Lintopdrachten overslaan
Verdergaan naar hoofdinhoud
Sicherheit
Sicherheit

Sicherheit Düngemittel

Ammoniumnitrathaltige Düngemittel wie Nutramon-KAS sind sicher, solange die nachstehenden Leitlinien beachtet werden. Ammoniumnitrathaltige Düngemittel sind weder giftig, noch entzünden oder explodieren sie spontan. Werden Sie jedoch Hitze oder Feuer ausgesetzt, können sie sich sehr wohl zersetzen und giftige Dämpfe absondern.

Leitlinien für die sichere Nutzung und Lagerung:

  • Nutramon-KAS kann sich nicht entzünden, aber nitrathaltige Stoffe können Brände sehr wohl verstärken. Lagern Sie Düngemittel niemals in der Nähe von brennbarem, organischem Material (z. B. Öl, Schmierfett, Sägemehl, Getreide oder Heu), Baumaterialien usw.
  • Sorgen Sie dafür, dass das Produkt nicht in Kontakt mit Säuren (z. B. Salz- oder Schwefelsäure) kommt.
  • Mischen Sie das Produkt nicht mit anderen Düngemitteln. Lösen Sie etwaige granulierte oder „nicht-konforme“-Produkte in Wasser auf, oder mischen Sie sie mit inerten Materialien wie Sand. Beschränken Sie die Menge solcher Gemische auf höchstens 25 Tonnen.
  • Mischen Sie Nutramon-KAS nicht mit anderen Stoffen und fügen Sie ihm keine anderen Stoffe zu, da sich dadurch möglicherweise die Eigenschaften ändern und das Produkt gefährlich werden könnte. Lagern Sie unterschiedliche Düngemittel getrennt voneinander.
  • Lagern Sie brennbare Stoffe nie in der Nähe von Düngemitteln.
  • Bei einem Brand können giftige Dämpfe frei werden. Löschen Sie das Feuer mit reichlich Wasser. Verwenden Sie keine anderen Löschmittel. Sorgen Sie dafür, dass das Löschwasser nicht in das Grundwasser oder in Oberflächengewässer gelangt.
  • Stellen Sie sicher, dass das Produkt nicht in Kontakt mit heißen Gegenständen und Oberflächen kommt, z. B. Lampen oder den warm laufenden Teilen von Förderbändern (überprüfen Sie die Rollen der Förderbänder (insbesondere die geschmierten Teile) regelmäßig.
  • Rauchen und offenes Feuer in Lagerräumen sind verboten.
  • Entfernen Sie vor Beginn von Wartungsmaßnahmen an den Anlagen immer alle Düngemittel (regelmäßiges Durchspülen). Dies gilt auch für geschlossene Räume, in denen sich Baumaterialien befinden.

Sicherheitsrisiken bei der Schüttgutlagerung

Düngemittel werden oftmals als Schüttgut gelagert. In vielen Fällen wurde die Lagerstätte eigens für die Schüttgutlagerung von Düngemitteln eingerichtet. In anderen Fällen wurde die Lagerstätte (z. B. mit Betonblöcken) so angepasst, dass sie sich zur Schüttgutlagerung eignet.
Düngemittel wirken korrosiv, weshalb die Materialien, die mit Düngemitteln in Kontakt kommen, vor Korrosion geschützt werden müssen.
Die Fächer zur Lagerung der Düngemittel müssen für die Menge und die Sorte des Düngemittels geeignet sein. Sie müssen ausreichend groß und stabil sein und aus dem richtigen Material bestehen.

Bitte kennzeichnen Sie die Lagerfächer durch Angabe der richtigen Produktinformationen zum gelagerten Produkt. Dafür bietet OCI spezielle Produktinformationsschilder an. Überprüfen Sie regelmäßig die Stützwände auf Beschädigungen, die die Stützkraft beeinträchtigen könnten. Reparieren oder ersetzen Sie beschädigte Stützwände/Betonblöcke.

Falls Sie mobile Stützwände (z. B. Betonblöcke) verwenden, müssen Sie die Berechnungen dafür von einem Sachverständigen vornehmen lassen. Hierfür gelten nationale Vorschriften. =

  • Falls die Düngemittel angebacken sind, setzen Sie bitte einen Kran mit langem Arm ein, um das Produkt sicher nach unten zu befördern.
  • Stellen Sie Radlader und andere Fahrzeuge niemals in einer Lagerstätte ab. Lagern Sie in der Lagerstätte keine Brennstoffe.
  • Wenn Düngemitteln hohen Temperaturen ausgesetzt werden (z. B. bei einem Brand) oder sie mit Säuren oder alkalischen Stoffen reagieren, werden giftige Dämpfe frei. Atmen Sie diese Dämpfe nicht ein, und sorgen Sie für ausreichend Belüftung. Verständigen Sie bei einem Brand die Feuerwehr, und löschen Sie das Feuer mit reichlich Wasser.
  • Stellen Sie sicher, dass die verbleibenden Düngemittel und/oder das Löschwasser nicht in die Umwelt gelangen/gelangt.

Sicherheit in Bezug auf Bigbags und Sackgut

  • Stellen Sie sich niemals unter einen Bigbag.
  • Falls Sie Paletten oder Bigbags stapeln, dürfen niemals mehr als drei Paletten bzw. drei Bigbags aufeinander gestapelt werden. Stapeln Sie die Bigbags/Paletten aus Gründen der Stabilität immer versetzt aufeinander.
  • Rücken Sie falsch gestapelte Bigbags oder Paletten immer sofort in die richtige Position.
  • Verwenden Sie ausschließlich Bigbags und Paletten, die sich in gutem Zustand befinden und zur Verpackung von Düngemitteln geeignet sind. Halten Sie einen Sicherheitsfaktor von mindestens 5:1 und die Safe Working Load (SWL) ein.
  • Setzen Sie ausschließlich geprüfte Hub- und Hebeanlagen und Fahrzeuge ein, die für die entsprechende Last geeignet sind.
  • Heben Sie Bigbags ausschließlich mit der speziellen Hebeschlaufe. Stellen Sie dabei sicher, dass die Hebeanlage abgerundete Ecken hat, damit die Hebeschlaufe nicht beschädigt wird.
  • Zum Aufschneiden und Leeren von Bigbags sollten Sie auf sichere Weise neben dem Bigbag stehen und ein langes Messer benutzen. Nehmen Sie einen Einschnitt in umgekehrter T-Form entlang der dafür vorgesehenen gepunkteten Linie vor. Damit wird erreicht, dass der Bigbag langsam geleert wird.
  • Stellen Sie sicher, dass Sackgut und Bigbags mit den richtigen Produktionsinformationen gekennzeichnet sind.










Mischen
(sicheres Mischen von Düngemitteln von OCI)

Die Düngemittel Nutramon und Granular 3 von OCI Agro eignen sich aufgrund ihrer Qualität hervorragend für die Herstellung von Mischungen. Durch die gleichmäßige Verteilung der Körnung entstehen homogene Gemische mit guten Streueigenschaften. Beim Mischen sind jedoch die Sicherheitseigenschaften der zu mischenden Düngemittel zu beachten, da sich die Eigenschaften durch das Mischen verändern können. Durch Vermischung zweier von den UN nicht als gefährlich klassifizierter Düngemittel kann unter Umständen ein Dünger entstehen, der als gefährlich eingestuft ist.

Fast alle Gemische, in denen Nutramon-KAS und ASS (Ammoniumsulfatsalpeter) vermischt werden, gelten als Gefahrstoffe und sind von den UN als gefährlich klassifiziert. Wir empfehlen daher, solche Düngemittel nicht zu mischen.

Eine viel genutzte Mischung ist die aus 50 % Nutramon + 50 % Granular 3. Dies ist eine sichere Mischung.

67 % Granular 3 + 33 % Nutramon = sicher. Solange die Mischung mindestens 42 % Granular 3 enthält, ist sie sicher.

Ein Gemisch aus 67 % Nutramon + 33 % Granular 3 ist ein Gefahrstoff und von den UN als gefährlich klassifiziert.

Sicherheitskriterien und (chemische und physikalische) Kompatibilität beim Mischen

Die Kompatibilität bezieht sich vor allem auf das Mischen verschiedener Düngemittel, auf Kreuzkontaminationen und andere Probleme bei Sicherheit und/oder Qualität wie etwa Klumpenbildung, Aufweichen/Auflösen, Staubbildung und geringe Widerstandsfähigkeit gegenüber den Temperaturschwankungen bei Ammoniumnitrat.

Kompatibilitätsübersicht für Düngemittel
Granular 3 + Harnstoff = kompatibel
Nutramon + Granular 3 = begrenzt kompatibel*
Harnstoff + Nutramon = nicht kompatibel**

* Bitte beachten Sie die Sicherheitshinweise in Bezug auf die Explosivität des Gemischs (AN-/AS-Mischungen) und die anwendbaren gesetzlichen Vorschriften. (siehe auch „Gemisch“)
**Das Gemisch wird schnell nass und absorbiert Feuchtigkeit, wodurch eine Flüssigkeit oder Suspension entsteht. Dies kann sich auch auf die Sicherheit auswirken.

Bewahren Sie Proben von angefertigten und gelieferten Mischungen auf.


Home;